Mel fragt...

Sonntag, 3. November 2013 //
Leider bin ich noch immer krank, aber bereits auf dem Weg der Besserung - danke für all eure Genesungs-Wünsche :* Wusstet ihr, dass es bei einer Erkrankung darauf ankommt, ob es Viren oder Bakterien sind, die euch krank machen? Viren kann man nämlich nicht mit Antibiotika behandeln, ein Bakterium dagegen sollte mit Antibiotika behandelt werden. Deshalb heute eine ganz simple Frage an euch:



Wie steht ihr zu Antibiotika?


Wenn ich krank bin, gehe ich zwar zum Arzt, um zu erfahren, was ich habe. Doch ich bin absolut gegen Antibiotika, denn zwar wird dadurch die Erkrankung geheilt, doch die vielen Nebenwirkungen, nehme ich nur in Ausnahmefällen in Kauf, aber sind für mich einfach nicht ok. Ich finde, es wird mittlerweile einfach zu viel Antibiotika verschrieben, "weil es der einfachste Weg ist, so viele Patienten, wie möglich zu behandeln". Als Kind hatte ich sogar eine Resistenz dagegen und durfte über Jahre keine mehr nehmen, wiel sie einfach nicht mehr wirkten. Deshalb versuche ich mir immer zu Erst mit Haushaltsmitteln, homöopathisch oder mit Mitteln aus der Apotheke zu helfen. Natürlich gehe ich dann aber nach einer angemessenen Zeit, wenn alles nicht hilft, wieder zum Arzt und schlucke artig die verschriebenen Tabletten runter :/

Einen schönen Sonntag wünsche ich euch noch und freue mich auf eure Antworten ♥

Die Frage habe ich bereits so gegen 13:00 Uhr veröffentlicht :D und dann kommt sie erst Stunden später auf mein Dashboard? Ist das bei euch auch so?Grafik

Kommentare :

  1. Mir geht es eigentlich ganz genau so , wenn ich es verhindern kann es einnehmen zu müssen dann tue ich das auch.
    Ich hab gar nicht mitbekommen das du krank bist *schäm* dafür aber jetzt schnell noch gute Besserung gewünscht :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Liebes, ist doch nicht schlimm :D

      Löschen
  2. Ich gebe dir ganz recht. Ich mag Antibiotika auch nicht. Lasse es mir auch nur im Notfall verschreiben.

    Gute Besserung meine Liebe <3

    AntwortenLöschen
  3. Ich nehme sehr ungern irgenwelche Pillen, igal ob Antibiotika oder irgendwelche andernen. Nur wenn ich unbedigt muss. Ich habe so ne innere Abneigung gegen Pillen

    Gute Besserung :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe auch eine Abneigung gegen Pillen :D

      Danke schön (:

      Löschen
  4. Wenn es nicht anders geht, dann nehme ich auch Medikament zu mir. Meine Mutter sagt immer "Erst Antibiotika damit dieses die Krankheit heilt, dann Medizin, die gegen die Nebenwirkungen der Antibiotika helfen".

    AntwortenLöschen
  5. Ich versuche immer sehr, diese zu vermeiden, nehme Antibiotika nur wenn es nicht anders geht. Hatte vor Jahren eine Zeit, wo ich sie immer wieder nehmen sollte - irgendwann haben sie überhaupt nicht mehr geholfen. Gewandert von Arzt zu Arzt, hat mir eine Ärztin mal ein rein pflanzliches Mittel empfohlen hat. Das war so gut, dass ich seit dem nie wieder Antibiotika gebraucht hab, also seit 10 Jahren schon.

    Manchmal sind sie notwendig, auf jeden Fall, aber ich hab an mir gemerkt, dass sie sehr schnell verschrieben werden, auch wenn man sie manchmal gar nicht benötigt. Ich glaube aber, viele machen sich keine Gedanken über die Nebenwirkungen.

    Ich wünsche Dir eine schnelle Besserung ohne Antibiotika!
    LG!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie bei mir! Ich war sogar extra auch bei einem Naturheilpraktiker, dieser war aber leider nicht wirklich hilfreich :/

      Danke schön ♥

      Löschen
  6. Ich probiere auch die Antibiotika zu umgehen so gut es geht. Leider war ich zweimal sehr krank und musste in kürzester Zeit zwei verschiedene Tabletten nehmen danach war aber wieder alles gut. Einen Blutest habe ich auch machen lassen um zu wissen warum ich so kränkel ein Auslöser wurde gefunden und der wird behandelt und mir geht es seitdem bestens. Also wenn es geht IMMER keine Antibiotika!

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe chronische Sinusitis (eigentlich Nasennebenhölenentzündung, nur dass es bei mir nur selten wirklich akut entzündet ist). Früher wurden mir dagegen ständig Antibiotika verschrieben - nur dass das Problem bei mir verengte Nebenhölengänge sind, gegen die Antibiotika nichts bringen. Man behandelt damit in diesem Fall also nur die Symptome, aber nicht die Krankheit selbst. Seitdem ich volljährig bin, nehme ich deswegen keine Antibiotika mehr wenn ich Probleme mit den Nasennebenhölen habe.
    Eine wirkliche Ausnahme, bei der ich mich nie wieder gegen Antibiotika wehren werde, sind Blasenentzündungen. Die habe ich ein mal verschleppt und musste mich dann durch Nierenbeckenetzündung und 3 verschiedene Antibiotika quälen. Seit demg gilt bei mir: Wenn es nach drei Tagen mit Tee immer noch ziept - ab zum Arzt und runter mit den Pillen!

    Liebe Grüße und weiterhin gute Besserung! <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist natürlich auch toll, wenn du dann Antibiotika bekommst :/ wenn die Blasenentzündung nicht anders behandelt werden kann, würde ich dann auch Antibiotika dagegen nehmen... danke für die Vorwarnung.

      Danke schön Liebes ♥

      Löschen
  8. Hallo Liebes, ach ich hoffe das es Dir besser geht, bei dem Wetter ist es keine Kunst krank zu werden :( Ich versuche auch erstmal mit viel Ruhe und Hausmittelchen gesund zu werden . Aber ich weis das ich Antibiotika brauche wenn ich eine Halsentzündung habe da sie sonst nicht weggeht. Liebe Grüße und Tee trinken :) Femi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Liebes, jaa bin mittlerweile auch schon beim Arzt gewesen, ich soll 4-5 Liter Wasser/Tee trinken und evtl. Gelomyrtol Forte zu mir nehmen.

      Lieber Gruß ♥

      Löschen
  9. Ich nehme auch sehr sehr ungern Antibiotika.
    Ich werd seid über eine Woche von einer Erkältung geplagt.
    Hab starken Husten, mal mehr oder weniger, und eine mega Schnoddernase.
    Die erste 3 Wochen hatte ich auch einen super dollen Druck auf den Ohren, der auch nicht wegging, kam von dem Schnupfen. Dadurch hatte ich einen Brummschädel ohne Ende, Kopfweh und dazu ein Schwindelgefühl.
    Die Ohren sind wieder frei, husten ist noch da, war schon weniger kommt derzeit aber zurück und Nase ist voll zu.
    Am Anfang weigerte ich mich zum Arzt zu gehen, doktorte selber rum. Hab Hausmittel und homoöpathi ausprobiert, jedoch brachte dies keine Wirkung, weshalb ich gezwungen war zum Arzt zu gehen. Dieser verschrieb mir KORTISON!!! Und stellte, wie sich später bei einem anderen Arzt herausstellte, eine falsche Diagnose. Bei meinem neuen Arzt habe ich nun Kodein welches den Reizhusten unterdrückt. (Muss das Leider nehmen da mein Husten unproduktiv ist und einfach nur trocken ist).

    Ich nehme also Antibiotika auch wahnsinnig ungern ein vorallem wenn ich die Nebenwirkungen auf der Beipackung lese, da wird mir schlecht..

    Gegen Erkältung hilft viel trinken, Hals warm halten und viel Vitamine in Form von Obst zu sich nehmen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. upps nicht über eine Woche sondern seid über vier Wochen werde ich geplagt..

      Löschen
    2. Ooooh dann dir auch gute Besserung Liebes ♥ vier Wochen ist ganz schön lange, ich wäre schon nach einigen Tagen zum Arzt gegangen, ich muss immer wissen, was ich habe :/

      Ich hoffe dir geht es bald besser :*

      Löschen
  10. Erstens mal: GUTE BESSERUNG LIEBES!
    Zweitens: ich denke genau gleich wie du... wenn ich irgendwie darauf verzichten kann, dann verzichte ich auch... das Letzte mal musste ich sie nehmen, weil ich eine Blasenentzündung gekriegt habe, ich hatte so lange gewartet (nichts gemerkt), dass ich nur noch Schüttelfrost und Fieber hatte, und mich kaum noch bewegen konnte. Ajajaj! Deshalb passe ich jetzt noch mehr auf... immer alles schön einpacken, Füsse und Bauch müssen immer schön warm sein :-) Wenn es mir nicht gleich so schlecht geht, verzichte ich auf Antibiotika.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön :* Wenn ich Kälte abbekomme, hole ich mir auch immer was weg :D besonders wenn ich kalte Füße habe, dann oh oh...

      Löschen
  11. Ich bin auch kein großer Fan von Antibiotika. Meine Mutter ist Krankenschwester und hat als ich noch ein Kind war bewusst darauf geachtet, welche Medikamente ich verschrieben bekomme. Antibiotika habe ich in meinem bisherigen Leben nur sehr selten eingenommen. Das letzte mal war im vergannenen Sommer wegen Verdacht auf Borreliose. Ich habe es nicht ganz so gut vertragen. Wenn nicht genügend Zeit zwischen der Einnahme von meinen 2 Tabletten täglich lang hatte ich mit starker Übelkeit zu kämpfen. Andererseits wäre eine Borreliose-Erkrankung schlimmer gewesen. Ich finde, dass es bei ernsten Erkrankungen wirklich wichtig ist Antibiotika einzunehmen aber nicht wegen jeder Kleinigkeit.

    Ich wünsche dir eine gute Besserung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hat deine Mama ja alles immer gut abschätzen können (: Bei ernsten Krankheiten, die nicht anders behandelt werden können ist es auf jeden Fall notwendig.

      Danke schön ♥

      Löschen

Eure Meinung zu diesem Thema interessiert mich sehr, deshalb würde ich mich freuen, wenn ihr mir einige liebe Worte da lasst. Seid mir aber bitte nicht böse, wenn ich Kommentare, die nichts mit dem eigentlichen Post zu tun haben, wie zum Beispiel reine Gewinnspiel-/eigene Blogwerbung-Kommis, kommentarlos lösche.