[DIY] Lidschattenreparatur

Dienstag, 16. September 2014 //
Was ist das für ein Schreck, wenn man gerade die Einkäufe auspackt und da landet etwas auf dem Boden. Mein erster Gedanke ist dann in der Regel "Hoffentlich ist nichts kaputt gegangen". Glücklicherweise ist mir bisher selten etwas zu Bruch gegangen. Vor einigen Wochen ist mir dann allerdings ein Puder aus der Hand geglitten. Da half nichts mehr, der Deckel ist abgebrochen und es war alles schön auf dem Boden verteilt. Dann ist mir auch noch wenige Tage darauf ein Lidschatten heruntergefallen :/ Da ist aber der Deckel dran geblieben und wunderlicherweise ist nur der Inhalt auseinandergebrochen.

Der Lidschatten war zwar nicht teuer, doch es war mir auch zu schade, ihn zu entsorgen, deshalb habe ich im Internet nach Tipps geschaut, ob es denn nicht reparierbar wäre.


Die einfachste Methode, einen Lidschatten, ein Puder etc. zu "reparieren" ist mit folgenden Hilfsmitteln:


Alkohol (Ethanol) - findet man in der Apotheke, ein Gefäß, ein Löffel, (nicht auf dem Bild: Ein dünnes Stäbchen zum Mischen) ein Taschentuch und eine Münze. Ich habe auch viele Tutorials gesehen, in denen Nagellackentferner oder auch Alkohol zum Trinken benutzt wurde, getestet habe ich es allerdings nicht.


Zuerst die Lidschattenreste in das Gefäß umfüllen, gegebenenfalls abkratzen und anschließend zerbröseln. Ein paar wenige Tropfen des Alkohols in die Schüssel geben und umrühren, bis es eine cremige Masse ist. Mit dem Löffeln wieder in die Form geben. Nun die Münze in einem Taschentuch fest auf die Lidschattenmasse pressen und wiederholen. Keine Sorge der Alkohol verfliegt innerhalb kürzester Zeit.


Zwar habe ich das Gefühl gehabt, als ob der Lidschatten jetzt - von der Masse - weniger geworden ist, doch es hat funktioniert und ich konnte einige Zeit später (sicherheitshalber einige Stunden später) sogar den Lidschatten für euch swatchen.

Entschuldigt meine Gänsehaut hihihi, ich habe die Bilder auf dem Balkon gemacht, damit ich noch ein wenig Tageslicht abbekomme, doch wie man meiner Haut ansehen kann, war es doch ein wenig kühl :D

Für einen Lidschatten, der an sich nur ein paar Euro kostet, würde ich das ganze wahrscheinlich nicht mehr wiederholen, da der Alkohol auch an die 3,00 Euro gekostet hat. Aber für Lieblingslidschatten oder teurere Produkte ist die Methode auf jeden Fall empfehlenswert *-*

Man kann auch kreativ sein und zB mehrere Lidschatten mischen, so dass man am Ende eine ganz individuelle Farbe kreiert. Das will ich auch unbedingt mal ausprobieren :D

Habt ihr schon einmal einen Lidschatten repariert?
Grafik

Kommentare :

  1. Ich finde die Idee so toll... bei mir liegt auch ein Kaputtener Lidschatten rum - kam einfach nur noch nicht zum "Mischen"

    AntwortenLöschen
  2. Also für den Lieblingslidschatten würde ich das auch machen, insofern er sich nirgendwo mehr auftreiben lässt. Ansonsten wäre mir die Sache wohl zu aufwendig. Aber es ist gut zu wissen, dass es so eine Möglichkeit der Reparatur gibt. Danke für die ausführliche Vorstellung. :)
    hier geht’s zu meinem Blog ♥

    AntwortenLöschen
  3. Das Problem mit der Gänsehaut habe ich auch manchmal! :D Schönes DiY und gut gezeigt. :*

    Liebe Grüße, Tine

    AntwortenLöschen
  4. Ohja das ist wirklich echt schrecklich, wenn einem ein Produkt kaputtgeht oder runterfällt.Mir ist mal ein Pigment abgestürzt, da half nur noch der Staubsauger. Weil aufkehren und wieder rein füllen, wollte ich dann doch nicht:) Lieben Gruß, Ann.

    AntwortenLöschen
  5. Wow das ist ja mega cool :) ich hätte niemals nach Tipps gegooglet. Ich hätte stink sauer, über mein Fehler, den Lidschatten weggeschmissen :))
    Muss ich mir unbedingt merken für das nächste Mal...

    AntwortenLöschen
  6. Echt ein guter Tipp :)
    Obwohl ich so tollpatschig bin ist mir zum Glück noch nicht so oft ein Lidschatten kaputt gegangen, aber für den Fall weiß ich jetzt was ich tun kann. :)
    xoxo

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Liebes,

    oh ja das kenne ich zugut. Gerade wenn es sich um hochwertige Produkte handelt ist es ärgerlich. Die Methode bzw. überhaupt Make up "repariert" habe ich noch nicht.Ich werde mir das aber definitiv merken :)
    Geht das auch bei Blush und Puder?

    Liebste Grüße, Femi

    AntwortenLöschen
  8. Rettungsaktion erfolgreich :) hihi... ich habe noch nie eins repariert... aber kaputt gegangen sind mir schon einiger :) äähhh ich Tollpatsch!

    AntwortenLöschen
  9. tolles DIY! Mir passiert sowas ja ständig, das mir Kosmetikartikel runterfallen :D

    AntwortenLöschen
  10. Eine super Anleitung! Ich verwende immer Alkohol, das klappt auch super :) Mir sind ja schon so unheimlich viele Puder, Lidschatten etc. zerbrochen, da sind solche Tipps immer toll! :)

    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  11. Danke für den tollen Tip Liebes. Ich hatte dies ja auch mal probiert, allerdings mit Fixingspray und das Ergebnis wurde steinhart, so dass der Lidschatten nicht mehr zu gebrauchen war.
    Aber das mit dem Ethanol behalte ich im Hinterkopf, falls doch mal wieder etwas zu Bruch kommen sollte.
    Sehr schöner Bericht, eine klasse Anleitung mit tollen Bildern!

    Allerliebste Grüße sendet dir Bib :***

    AntwortenLöschen
  12. Ich musste auch schon Lidschatten retten :) Das letzte Mal war es ein Mac e/s und einer von Catrice. Die hab ich dann mit 80% Alkohol gerettet.

    AntwortenLöschen

Eure Meinung zu diesem Thema interessiert mich sehr, deshalb würde ich mich freuen, wenn ihr mir einige liebe Worte da lasst. Seid mir aber bitte nicht böse, wenn ich Kommentare, die nichts mit dem eigentlichen Post zu tun haben, wie zum Beispiel reine Gewinnspiel-/eigene Blogwerbung-Kommis, kommentarlos lösche.