Quinoa Hähnchen Karotten Pfanne

Dienstag, 10. Oktober 2017 //
Seit ich meinem Gewicht den Kampf angesagt habe, habe ich auch meine Ernährung zum größten Teil umgestellt. Früher kaufte ich mir zB immer morgens vor der Arbeit mein Mittagessen, das änderte sich leider aus bestimmten Gründen und so musste ich dann Mittags einkaufen gehen. Jeder weiß natürlich, dass wenn man hungrig einkaufen geht, es dazu kommen kann, dass man dann zu viel und unkontrollierter einkauft - wie in meinem Fall. Ich kaufte zu viel und aß dementsprechend auch zu viel :/ Diesem Teufelskreis entkam ich durch einen einfachen Trick: Meal Prep! So koche ich nun mein Essen für die Arbeit Zuhause vor und portioniere es für die Woche. Teilweise koche ich so viel vor, dass ich einen Teil auch einfriere. Das klappt immens gut und ich liebe es. Heute möchte ich mit euch ein Rezept für eine Mahlzeit teilen, das ich besonders lecker finde.


Zutaten für 2 Portionen
125 gQuinoa tricolore (erhältich im Supermarkt)
2 ELGemüsebrühepulver
200 gHähnchenbrustfilets fertig gebraten
1 - 2Karotten
1Zwiebel
1/2 TLHonig

Salz, Pfeffer nach Belieben


Zunächst einmal zu Quinoa - was ist das überhaupt?
Quinoa gehört zur Familie der Fuchsschwanzgewächse, ist eine Kulturpflanze und stammt aus Südamerika. Sie ist kein Getreide, wird oftmals aber als Pseudogetreide bezeichnet. Das Hype-Food enthält unter anderem viele Mineralien, hat einen hohen Eiweissgehalt und ist glutenfrei. Noch dazu kommt, dass es einen hohen Gehalt an Zink, Mangan, Eisen und Kalium hat.

Quinoa kann man zB alternativ zu Reis, Kartoffeln etc. als Beilage verwenden. Dabei sind die Körner von Quinoa klein und rund. Allerdings gibt es verschiedene Farben/Sorten:


Weißes Quinoa
 soll am fettärmsten sein und man findet es mittlerweile fast in jedem Supermarkt. Der Geschmack wird als leicht nussig bezeichnet. Die Garzeit beträgt ca. 15 Minuten.
Schwarzes Quinoa
ist leicht härter und hat einen ähnlichen Geschmack. Die Garzeit beträgt hier ca. 20 Minuten.
Rotes Quinoa
 verändert sich beim Kochen nicht und braucht auch etwa 20 Minuten. 
Gepuffter Quinoa
kann zB im Müsli verwendet werden.


Ich habe mich für das Tricolore Quinoa entschieden, da ich das Farbspiel total schön finde und mir schon dachte,  dass es auf dem Teller ganz besonders schmackhaft aussehen könnte.

Zubereitung
Erst einmal muss man das Quinoa unter heißem Wasser waschen. In der Zwischenzeit ca. 375ml Wasser in einem Topf, mit der Gemüsebrühe und einer Prise Salz zum Kochen bringen, das Quinoa dazugeben und für etwa 15 - 20 Minuten bei leichter Hitze köcheln lassen. Anschließend 10 Minuten quellen lassen.


Währenddessen schneiden wir die Zwiebel und das Hähnchen in kleine Würfel und raspeln die Karotten fein.

Die Hähnchenbruststücke habe ich bereits fertig gebraten gekauft, da ich somit die Bratenzeit spare.

Nun in einer Pfanne etwas Öl erhitzen und die Zwiebel anbraten, die Hähnchenwürfel hinzufügen und weiter braten. Als nächstes Karotten und Quinoa untermischen. Honig, Salz, Pfeffer dazu und noch einmal gut mischen. Noch schön auf einem Teller anrichten und genießen.


Sieht das nicht genial aus? Quinoa hat bei mir auf jeden Fall gepunktet. Es schmeckt und hat noch dazu so viele gute Eigenschaften. Da wird bei uns definitiv ab und zu der Reis durch Quinoa ersetzt werden.


Kennt ihr das Pseudogetreide Quinoa? Habt ihr schon damit gekocht? Könnt ihr mir Rezepte empfehlen?

Habt ihr Lust, die Pfanne nachzukochen? Wenn ja, verratet mir doch, wie es euch geschmeckt hat.
Grafik
Grafik
Diese Produkte habe ich selbst gekauft. Mein Beitrag stellt meine persönliche Meinung dar!

Kommentare :

  1. Das Rezept ist so interessant und lecker. Danke!

    AntwortenLöschen
  2. Ich verstehe den Hype um diese Super Foods nicht. Einmal Quinoa gegessen und nie wieder, geht gar nicht, hat mir nicht geschmeckt und die Konsistenz war auch komisch.

    AntwortenLöschen
  3. Tolles Rezept, das sieht richtig lecker aus. Da ich gern mal in der Pfanne koche und Quinoa neu für mich entdeckt habe, bin ich über jedes Rezept dankbar. Sobald ich es mal gekocht habe, werde ich dir berichten.

    Liebst, Mareen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah so und Meal Prep finde ich sehr gut. Kann ich momentan zwar nicht machen, aber in Zukunft will ich das auch mal einführen.

      Löschen
  4. Wow, ich finde das optisch mehr als ansprechend, dass muss ich unbedingt mal ausprobieren. LG Romy

    AntwortenLöschen
  5. Sehr lecker! Ich habe so ein Pfannengericht schon mal mit Soyageschnetzeltem gemacht, das war auch sehr lecker. :)

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen
  6. Hallo TiaMel,
    ich habe schonmal Quinoasalat gegessen. Ich kann mich für sämtliche Pseudogetreide begeistern: Amaranth im Müsli, Couscous als Meal Prep Salat und Quinoa im Salat sind einfach lecker und sehr gesund.
    Liebe Grüße
    Nancy :)
    OrangeCosmetics

    AntwortenLöschen

Eure Meinung zu diesem Thema interessiert mich sehr, deshalb würde ich mich freuen, wenn ihr mir einige liebe Worte da lasst. Seid mir aber bitte nicht böse, wenn ich Kommentare, die nichts mit dem eigentlichen Post zu tun haben, wie zum Beispiel reine Gewinnspiel-/eigene Blogwerbung-Kommis, kommentarlos lösche.