Olivenöl und Beauty - Nicht nur der Gaumen will verwöhnt werden

April 07, 2019


Leider ist das nun mein letzter Beitrag, den ich auf der Beauty-Seite Beautytipps.ch als Gastbeitrag veröffentlichen durfte. Doch auch dieser Beitrag hat einen Platz hier auf TiaMel verdient.

Habt ihr schon gewusst, dass Olivenöl zu mehr als 80 Prozent aus ungesättigten essenziellen Fettsäuren besteht und somit sehr gut gegen trockene Haut geeignet ist? Dass, die im Olivenöl vorhandenen Antioxidantien und der hohe Vitamin E Gehalt unsere Zellen vor Schädigung durch freie Radikale und auch den Prozess der Alterung hemmt? Oder, dass das Öl Haare zum Glänzen bringen kann? Olivenöl kann nicht nur lecker sein, nein es kann ein wahrer Helfer im Beauty- und Pflegebereich sein.

Bevor man dem Olivenöl allerdings einen Platz im Badezimmer reserviert, sollte beachtet werden, dass das Olivenöl "Extra Vergine", bzw. laut deutscher Bezeichnung "Extra Natives" Olivenöl ist. So wird gewährleistet, dass es sich bei dem Olivenöl um Öl der höchsten Güteklasse handelt.

Wo man überall Olivenöl in der Pflege einsetzen kann, habe ich in den folgenden Zeilen zusammen gefasst.

Olivenöl als Haarpflege

Wer über trockenes, sprödes oder glanzloses Haar klagt, der sollte sich mindestens einmal wöchentlich eine Olivenöl-Kur gönnen. Das Öl pflegt die Haare intensiv, bringt sie zum Glänzen und kann solo oder mit einigen weiteren natürlichen Zutaten das Haar sehr gut pflegen und sogar als Vorbeugung vor Spliss dienen.

Olivenöl pur
Wenn man lediglich das pure Olivenöl verwenden möchte, so kann man je nach Bedarf eine Menge des Öls in die Haarlängen und Haarspitzen einkneten. Auch die Kopfhaut braucht ab und zu eine Extraportion Pflege und kann mit dem Öl behandelt werden. Danach kann man ein Handtuch um das Haar wickeln, um das eventuelle tropfen auf die Kleidung zu vermeiden. Das Ganze nach einer halben Stunde Einwirkzeit gründlich auswaschen.

Olivenöl mit Eigelb
Drei Esslöffel Olivenöl und ein Ei in einer Schüssel verrühren und danach ins feuchte Haar geben Nach circa zehn Minuten Einwirkzeit das Haar gründlich auswaschen. Bei dieser Haarkur sollte man darauf achten, dass man das Ei auch wirklich gut aus den Haaren spült.

Olivenöl mit Honig

Drei Esslöffel Honig mit drei Esslöffel Olivenöl mischen und als Kur in die vorher gewaschenen Haare geben. Circa zehn Minuten einwirken lassen und danach gut ausspülen.

Olivenöl als Hautpflege

Auch für die Haut ist Olivenöl mehr als gut, denn dadurch, dass es zu mehr als 80% aus ungesättigten Fettsäuren besteht, eignet es sich sehr gut gegen trockene Haut, schützt unsere Hautzellen durch den hohen Vitamin E Gehalt und beugt sogar einer vorzeitigen Alterung unserer Haut vor - bzw. soll diese sogar hemmen.

Dazu einfach ein paar Tropfen auf ein Wattepad geben und morgens, sowie abends nach der Gesichtsreinigung mit dem Pad über die Gesichtshaut fahren.

Olivenöl in die eigene Creme


Wer eine ideale Pflegecreme für sich gefunden hat, kann diese noch ein stückweit aufwerten, in dem er ein paar Tropfen Olivenöl hinzufügt und untermischt. Dadurch bekommt die Creme, die dem Olivenöl nachgesagte, Antifalten Wirkung und hilft auch bei trockener Haut.

Olivenöl zum Abschminken

Olivenöl ist im Beautybereich vielseitig einsetzbar, wie zum Beispiel als Make-Up Entferner. Ein paar Tröpfchen Olivenöl auf ein feuchtes Wattepad geben und schon kann man sich ganz schnell abschminken und die Haut nebenbei pflegen.

Peeling

Mit einem Peeling kann man überschüssige Hautschüppchen entfernen und dafür sorgen, dass die Haut samtweich wird. Um ein Peeling selbst herzustellen, welches sowohl fürs Gesicht als auch für den Körper geeignet ist, benötigt man nicht viele Zutaten. Es reichen lediglich 2 EL Meersalz oder Zucker und etwas Olivenöl. Bevor man allerdings mit dem Peeling anfängt, sollte man zuvor das Gesicht/eine Körperstelle anfeuchten und erst dann das Peeling auf die Haut auftragen. Dabei würde ich das Zucker-Olivenöl Peeling für die Gesichtshaut und das Salz-Olivenöl Peeling für den Körper empfehlen. Das Peeling dafür in langsamen kreisenden Bewegungen auf der Haut verteilen. Besondere Sorgfalt ist in der Augen- und Mundpartie geboten, weil diese Hautstellen sehr sensibel sind. Daher empfehle ich, diese Stellen nicht zu behandeln.

Olivenöl als Zahnaufheller

Eine einfache Methode, um weißere Zähne zu bekommen, ohne unbedingt zu teuren Zahnaufhellern greifen zu müssen, ist Folgende: Etwa 3 Esslöffel Olivenöl in ein Glas geben und so viel Salz hinzufügen, dass es eine breiige Konsistenz annimmt. Nun eine kleine Menge auf eine Zahnbürste geben und wie gewohnt die Zähne putzen. Dadurch werden die Zähne nach einiger Zeit der Anwendung um einige Nuancen heller. Das Ergebnis hängt allerdings auch vom Anwender ab und davon, ob die Zähne wieder neuen Verfärbungen ausgesetzt werden.

Olivenöl als Hand- und Fußpflege


Auch bei der Hand- und Fußpflege kann Olivenöl sehr hilfreich sein. Ein Wasserbad mit einigen Tropfen Olivenöl lässt die Haut an Händen und Füssen schon nach circa 10 Minuten weicher und geschmeidiger werden. Auch als spezielle Nagelpflege kann man das Olivenöl einsetzen. Einige Tropfen des Olivenöls auf die Fingernägel geben und verreiben. Das Öl verhilft bei regelmäßiger Anwendung zu gesunden Nägeln.

Olivenöl im Badezusatz


Ein paar Tropfen des gesunden Olivenöls, gemischt mit einigen Löffeln Meeressalz und schon haben wir ein eigenes Badesalz zubereitet. Man kann auch auf das Salz verzichten und nur das Öl als Badezusatz benutzen. Für ein Vollbad empfiehlt sich 200 ml Olivenöl. Wer ein Luxusbad, genießen möchte, kann auch noch ein bis zwei Liter Milch oder Buttermilch hinzufügen. So wird die Haut samtig weich und mit den pflegenden Inhaltsstoffen des Olivenöls und der Milch versorgt.

Olivenöl als Massageöl


Wer kein Massageöl zur Hand hat, der kann auch ohne Bedenken zu Extra Nativem Olivenöl greifen. Es eignet sich sehr gut als Massageöl und spendet nicht nur ein wohliges Gefühl, sondern pflegt die Haut noch dazu.

Das grüne Gold schmeckt also nicht nur, sondern bietet auch hochwertige Pflege auf natürliche Weise von Kopf bis Fuss.

________________________________________________________________

Eure Meinung zu diesem Thema interessiert mich sehr, deshalb würde ich mich freuen, wenn ihr mir einige liebe Worte da lasst. Seid mir aber bitte nicht böse, wenn ich Kommentare, die nichts mit dem eigentlichen Post zu tun haben, wie zum Beispiel reine Gewinnspiel-/eigene Blogwerbung-Kommis, kommentarlos lösche.


14 Gedanken

  1. Sehr interessant, als Zahncreme werde ich es mal ausprobieren. LG Romy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kannst mir ja dann schreiben, wie du es gefunden hast (:

      Lieber Gruß 🌺

      Löschen
  2. Ich verwende zum Kochen nur Olivenöl, das ich in Italien immer kaufe. Meine Gesichtscreme habe ich auch schon mit Olivenöl aufgewertet.
    Liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Olivenöl ist so vielseitig einsetzbar (:

      Lieber Gruß 🌺

      Löschen
  3. Toller Beitrag Liebes, das sind echt tolle Tipps! Ich habe Olivenöl bisher nur für selbstgemachte Peelings benutzt (und zum Kochen. Aber scheinbar kann es ja noch mehr, das werde ich mal nach und nach alles ausprobieren. :)
    Wünsche dir einen guten Start in die Woche,
    Liebe Grüße, Cindy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke du Liebe (: bin gespannt, was dir alles gefallen wird.

      Lieber Gruß 🌺

      Löschen
  4. Dein Post ist sehr interessant und es ist wirklich klasse zu sehen, wofür Olivenöl alles noch verwendet werden kann als bloß zum Hinzugeben zum Salat. Danke für so tolle Tipps! :)

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gern, freut mich, dass dir der Beitrag gefällt (:

      Lieber Gruß 🌺

      Löschen
  5. Hallo und WOW hätte nie gedacht dass man sovieles mit Olivenöl machen kann, werde das ein und andere glatt mal ausprobieren! Viele Grüsse, Janina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Olivenöl ist wirklich toll (:

      Lieber Gruß 🌺

      Löschen
  6. Wow, die Anwendungsmöglichkeiten sind ja wirklich sehr vielfältig. Benutze ja sehr gerne butene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Butene, ok, für was genau benutzt du Butene denn gerne?

      Löschen
  7. Ich habe früher mein Haar mit Olivenöl gepflegt. Jetzt kann ich es nicht mehr riechen. Da nehme ich lieber das geruchsarme Sonnenblumenöl. Das verwende ich als In-Shower-Bodylotion für meine Haut. Toller Blogpost wie immer. ❤️

    AntwortenLöschen

________________________________________________________________

HINWEIS: Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte

Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst Du - wie bisher auch - ein Google Konto (Konto anlegen) oder aber es besteht auch die Möglichkeit Anonym zu kommentieren.
Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.
Du kannst mich aber auch per Mail erreichen: tiamel28(at)gmail.de Mit dem Kommentieren dieses Beitrages erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung an.

https://www.instagram.com/tiamels/