Kisirsalat / Weizengrütze-Salat mit Mini-Römersalat

Januar 10, 2021


Als ich gerade meine Entwürfe durchklickte, um mal wieder aufzuräumen, ist mir dieser Beitrag aufgefallen. Kisir, bzw. Bulgursalat esse ich sehr gern und deshalb wollte ich mit euch auch unbedingt meine Zubereitungsart teilen. Die letzten Jahre habe ich das Gericht auch immer für unser Silvester-Essen zubereitet, da es sehr schnell zubereitet und immens köstlich ist.


Zutaten für ca. 4 Portionen
250 g Bulgur
ca. 450 ml Wasser
1 kleine Zwiebel
1 hellgrüne spitze Paprika

glatte Petersilie
1 Zitrone
3 EL Olivenöl
1 EL Tomatenmark

Salz, Pfeffer und Knoblauchpulver

3 Mini-Römersalate oder 1 großer Römersalat




Zubereitung
Die Weizengrütze, bzw. den Kisir in eine Schüssel geben. Darüber die doppelte Menge an Kisir kochendes Wasser - zB aus dem Wasserkocher - gießen, umrühren, mit einem Deckel abdecken und etwa 10 Minuten quellen lassen (bis das komplette Wasser eingezogen ist). Das Kisir wird sofort das Wasser aufsaugen und sein Volumen verdoppeln. 


In der Zwischenzeit Paprika waschen, Zwiebel schälen und beide Zutaten in kleine Würfel schneiden. Die Petersilie nach dem Waschen auch klein schneiden. Den Saft der Zitrone auspressen. Den Römersalat muss man auch waschen und und wenn man einen großen Salat gekauft hat, sollte man die Blätter lieber halbieren oder dritteln.

Nun alle Zutaten - Zwiebel, Paprika, Petersilie, Tomatenmark, Olivenöl, Zitronensaft und die Gewürze - unter die Weizengrütze mischen, gut durchrühren.

Viele schwören ja darauf, dass ein Kisirsalat erst dann richtig gut und lecker wird, wenn man ihn mit den Händen knetet. Jetzt noch ca. eine halbe Stunde durchziehen lassen. Als Letztes kann man auch  kleine schmale Formen aus dem Kisirsalat formen oder ihn einfach so servieren.    


Wir essen den Kisirsalat meistens eingewickelt in einem Römersalatblatt, man kann ihn aber auch ohne den Salat und zB mit Knoblauchjoghurt essen.

[Fun Fact: Das obere Bild ist übrigens bereits zwei Jahre alt. Mein Blog-Beitrag ist auch schon älter. Ich habe immer wieder erfolglos versucht, hübsche Bilder von Kisirsalat zu bekommen, doch alle bisherigen Bilder haben mir einfach nicht gefallen. Das obere Bild habe ich dann allerdings doch mitgenommen, da es auch den Römersalat zeigt.]


Kisirsalat kann man übrigens sowohl als Neben- oder als Hauptspeise genießen.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Afiyet olsun - lasst es euch schmecken (:

Kanntet ihr Kisirsalat bereits?

________________________________________________________________

Eure Meinung zu diesem Thema interessiert mich sehr, deshalb würde ich mich freuen, wenn ihr mir einige liebe Worte da lasst. Seid mir aber bitte nicht böse, wenn ich Kommentare, die nichts mit dem eigentlichen Post zu tun haben, wie zum Beispiel reine Gewinnspiel-/eigene Blogwerbung-Kommis, kommentarlos lösche.


4 Gedanken

  1. Kisirsalat kannte ich bisher noch nicht, klingt aber sehr lecker! Danke für das tolle Rezept :)

    AntwortenLöschen
  2. This look very delicious. Thank you for sharing recipe.

    New Post - https://www.exclusivebeautydiary.com/2021/01/lancome-la-vie-est-belle-vs-ysl-black.html

    AntwortenLöschen
  3. Noch nie gehört, wenn ich ehrlich bin. Macht aber mega neugierig, es mal auszuprobieren. LG Romy

    AntwortenLöschen
  4. Sieht lecker aus.

    Liebst, Mareen

    AntwortenLöschen

________________________________________________________________

HINWEIS: Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte

Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst Du - wie bisher auch - ein Google Konto (Konto anlegen) oder aber es besteht auch die Möglichkeit Anonym zu kommentieren.
Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.
Du kannst mich aber auch per Mail erreichen: tiamel28(at)gmail.de Mit dem Kommentieren dieses Beitrages erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung an.

https://www.instagram.com/tiamels/